Grundschule Coburg-Neuses

Friedrich-Rückert-Str. 47
96450 Coburg-Neuses

Telefon: 09561 - 895970

Unser Sekretariat ist erreichbar:
Dienstag und Mittwoch
7:30 Uhr - 13:00 Uhr

sekretariat@gs-neuses.coburg.de

Auftritt unseres Schulchores zum Stadtempfang

Stadtempfang

 

Grundschule Neuses ist eine von ca. 200 Schulen, die für ihre Leistungen während der Pandemie ausgezeichnet wird:

Prämiert werden besondere Eigeninitiative und Ideenreichtum bei der Gestaltung der Corona-bedingten Abläufe / Kultusminister Piazolo: „Eigenverantwortung als wichtiger Erfolgsfaktor von Schule in Zeiten der Pandemie“

Schulen sind den Herausforderungen der Corona-Pandemie kreativ begegnet. Für ihre individuellen Konzepte werden nun in einer ersten Auszeichnungsrunde knapp 200 bayerische Schulen mit je 1000 € ausgezeichnet.

Die Corona-Pandemie hat den Schulbetrieb völlig auf den Kopf gestellt. Innerhalb kürzester Zeit musste der Unterricht an völlig neue Gegebenheiten angepasst werden und muss es immer noch. Dazu waren und sind insbesondere Kreativität und Ideenreichtum seitens der Lehrkräfte und auch der Schulleitungen notwendig. Das breite Spektrum an eingereichten Projekten zeigt, wie auch während der Zeit der Schulschließungen und in schwierigen Zeiten ein qualitativ hochwertiges und abwechslungsreiches Bildungsangebot in der Schulfamilie sowie das Zusammengehörigkeitsgefühl aufrechterhalten werden konnte.

Hier eine Auswahl der innovativen Umsetzungen der Grundschule Neuses:

UNTERRICHT

„Kinder in der Notbetreuung und im Homeoffice gleichzeitig von der Klassenlehrkraft zu unterrichten, war unser Anliegen. Keiner sollte auf der Strecke bleiben.

Morgens begannen die Kinder in der Notbetreuung und die Kinder im Homeoffice gemeinsam den Schultag mit einer etwa 30minütigen Videokonferenz. Hier wurde der Stoff des letzten Tages wiederholt und aufgetretene Fragen und Probleme geklärt. Ebenso erfolgte eine Erklärung der Aufgaben des Tages. Auch hier wurden bereits Fragen geklärt. Diese halbe Stunde in „großer Runde“ diente ganz nebenbei auch der Klassengemeinschaft, da in diesem Kreis Geburtstagskinder gratuliert und sonstige besondere Ereignisse im Leben der Kinder geteilt werden konnten (besondere Schneeburgen, leuchtende Winterschuhe, Faschingskostüme, Vogelnester im Garten u.v.m.). Während des Vormittages wurden die Kinder im Home-Office noch einmal in Kleingruppen unterrichtet.“ erklärt Frau Kaiser, die Erstklasslehrkraft des letzten Schuljahres.

Frau Schäfer beschreibt weiter: „In der 3. und 4. Klasse gab es für die Kinder bereits längere Unterrichtsphasen über Teams in Deutsch, Mathematik und Englisch. Unserer Erfahrung nach war die Teilnahme daran für alle Kinder gut möglich und gewinnbringend. Ein Aufgabencheck in Kleingruppen ermöglichte, dass die Kinder noch am gleichen Tag eine Kontrolle ihrer Arbeiten hatten und die Lehrkraft gegebenenfalls noch einmal einen nichtverstandenen Sachverhalt erklären konnte.“

Die Eltern waren sehr zufrieden mit unserem Konzept, da die Kinder einen durchstrukturierten Schulvormittag auch zuhause erlebten. Das Musikprogramm der Grundschule Neuses wurde ebenfalls weitergeführt. Einige Lehrkräfte telefonierten und ließen es sich vorspielen, andere trafen sich regelmäßig virtuell oder schickten Videos zum üben.

EINFÜHRUNG der TESTPFLICHT

Das Testen war für alle Beteiligten eine schwierige Angelegenheit. Die Lehrkräfte wollten nicht die Verantwortung für etwas übernehmen, das sie nicht einschätzen konnten. Die Eltern wollten Ihren Kindern nicht etwas zumuten, was sie nicht kannten und die Kinder spürten die Unsicherheiten auf beiden Seiten. Die Grundschule Neuses fand auch dafür eine kreative Lösung:

Zur Einführung wurden wöchentlich im zeitlich richtigen Abstand jeweils 2 Termine am Nachmittag und zwei Termine um 7.00 Uhr in der Schule angeboten. Die Eltern kamen mit Ihren Kindern und führten die Tests mit ihnen durch. Die Lehrkräfte waren im Klassenzimmer anwesend und erklärten, wenn noch nötig den Ablauf. Es half, die Ängste aller Beteiligten zu nehmen.

Dieses Vorgehen führten wir erst für die Familien in der Notbetreuung durch und wiederholten es für die Familien, die nach der Homeoffice Zeit wieder in den Präsenzunterricht kamen.

WALDMUSICAL

Gerade in dieser Zeit war es uns wichtig, eine Idee zu entwickeln, wie es gelingt wieder zu einer gelebten Schulfamilie zu kommen. Der Musikpädagoge Johnny Lamprecht kam im März 2021 auf uns zu und fragte, ob wir das Waldmusical „Mapino und das Geheimnis des Waldes“ mitentwickeln und mitgestalten wollen, um es zur Uraufführung zu bringen.

Das kam wie gerufen und passte genau zu unserem Profil der musikalischen Grundschule.

Uns überzeugte die Vermittlung von Wissen über den Wald mit Trommeln, Liedern und Tänzen. Gleichzeitig bot es die Chance unsere Schülerinnen und Schüler wieder zusammenzuführen. Alle, Eltern, Kollegium und die Kinder waren begeistert und wir stürzten uns mit Begeisterung in dieses Projekt.

Das Musical gab uns das zurück, was wir verloren glaubten. Wir waren wieder eine Gemeinschaft, kannten uns alle und die Kinder halfen sich gegenseitig beim Erlernen der Solostimmen oder der Sprechrollen, sowie bei der Umsetzung der Choreografie.

„Ohne die Unterstützung der Eltern geht es nicht! Wir legten großen Wert auf einen engen Kontakt zu den Eltern. Uns war es wichtig, stets vorauszudenken und den Eltern so sehr frühzeitig Informationen zukommen zu lassen.“, bedankt sich Frau Müller-Alefeld noch einmal herzlich bei den Eltern.

Kultusminister Piazolo: „Ich bin beeindruckt, wie die Schulen mit den Herausforderungen der Corona-Pandemie umgehen. Sie haben eigenverantwortlich Lösungen entwickelt, um den Zusammenhalt zu stärken und die Bildung unserer Kinder und Jugendlichen zu sichern. Ich freue mich daher ganz besonders, knapp 200 Schulen für ihr besonderes Engagement prämieren zu können.“

Auch Staatssekretärin Anna Stolz ist begeistert: „In der Zeit des Distanzunterrichts konnten die Schülerinnen und Schüler nicht die Schule. Daher musste der Unterricht zu ihnen nach Hause kommen. Die Schulen haben dazu eine unglaubliche Vielfalt an unterschiedlichen kreativen Ideen entwickelt, um die Schülerinnen und Schüler weiterhin aktiv in das Unterrichtsgeschehen einbinden zu können. Das verdient große Anerkennung!“

Die prämierten Projekte werden im ISB-Portal zum Distanzunterricht online multipliziert (unter: www.distanzunterricht.bayern.de).

Im März erfolgt nun die Ausschreibung der 2. Auszeichnungsrunde, an der sich alle bayerischen Schulen beteiligen können und ihre Projekte zur Prämierung einreichen können.

 

Die Aufführung unseres Waldmusicals 2021

Geänderte Regeln zum Schutz vor dem Corona-Virus

Geänderte Regeln in leichter Sprache (pdf)

Termine

JANUAR  
13.01. Besuch des Weihnachtsmärchens „Der kleine Lord“
21.01. Noteninformation für die Viertklässler
FEBRUAR  
18.02. Zwischenzeugnis in der 1./2./3. Klasse